ICH SCHREIB DIR EIN BUCH
-Dirk von Gehlen-

Dirk von Gehlen, Journalist und Buchautor hat bei der Social Media Week sein neues Werk  Eine neue Version ist verfügbar vorgestellt, das gerade im Metrolit Verlag erschienen ist. Das Buch hat er mit Hilfe einer Crowdfundig Aktion veröffentlicht und auf einer Plattform zum Spenden aufgerufen, bevor er eine einzige Zeile geschrieben hatte. Seine Verleger haben ihn zunächst für verrückt erklärt: "Wer soll denn ein Buch mit einem solchen Titel kaufen?" Doch in gerade mal fünf Tagen schaffte es der Autor mit 350 Unterstützern sein Ziel von 5000 Euro zu erreichen und sammelte in drei Monaten sogar 14.000 Euro ein.

Bei der Social Media Week erklärt Dirk von Gehlen, warum die Aktion so erfolgreich gelaufen ist. Er glaubt:
"Dass das Netz eher Raum als Rampe ist, in dem der Autor eines Buches eher zum Salongastgeber als zum singulären Produzenten wird."

Ein Buch ist für Dirk von Gehlen mehr als ein physisches Produkt, mehr als ein Stapel Papier mit beschriebenen Seiten, mehr als sein Inhalt. Seitdem wir nur mit einem Knopfdruck unsere Werke in Form von Blogs, Ebooks, Tweets und Instagram-Posts weltweit veröffentlichen können, steht die Frage im Raum, woran man den Wert eines Kulturprodukts festmacht. Dirk von Gehlen vergleicht den Schaffensprozess von Kultur mit dem Herstellungsprozess von einem Bio Ei. Hier zahlt man nicht für das Endprodukt, sondern in erster Linie für seine aufwändige Herstellung. Genau so ist es mit der Kultur.

Von Gehlen versteht Kultur im digitalen Zeitalter als einen Prozess und vergleicht sie mit einer Software, die man nicht physisch greifen kann und sich ständig weiter entwickelt. Kultur, egal in welcher Form, ist also nicht bloß ein Resultat, sondern der Weg dahin. Bei diesem Prozess können wir mit Hilfe von Social Media dabei sein, so wie Dirk von Gehlen seine Unterstützer an dem Schaffensprozess seines Buches teilhaben ließ. Er schubste damit das Buch von der Einbahnstraße bis auf die Schnellstraße.

Das Gefühl des gemeinsamen Erlebens, des "Dabeiseins" ist für von Gehlen die Basis des Erfolgs seiner Crowdfunding Aktion. Menschen sind eher bereit für ein Erlebnis zu zahlen, als für ein physisches Produkt. So tauschen wir MP3s (digitale Kopien) mit unseren Freunden, aber investieren in eine Konzertkarte, um unsere Lieblingsband live zu erleben. Oder wir gehen ins Fußballstadion, weil wir dabei sein wollen, wie unser Lieblingsverein auf dem Rasen gegen die gegnerische Mannschaft triumphiert.  Wie beim Fußball gibt es auch bei einer Crowdfunding Aktion das Risiko des gemeinsamen Scheiterns, aber auch die Chance des gemeinsamen Erfolgs.

Danke Dirk von Gehlen für diesen spannenden Vortrag! Weiterhin viel Erfolg auf Ihrem Weg!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen