ALLES IN ALLEM
-Judith Seng-

Überaus praktisch, das Modell Hide von Judith Seng. Durch den Minikorpus im oberen Drittel, kann man auf dem ersten Blick sehen, was alles in dem Schrank hängt. Auf diese Weise wird die eigene Kleidung selbst zum Gestaltungsmittel. Die Berliner Produktdesignerin studierte Produkt-und Prozessgestaltung an der Universität der Künste Berlin. Ihre Arbeiten wurden weltweit ausgestellt, beispielsweise bei der Art Centre Seoul, Caroussel du Louvre Paris, Museum für angewandte Kunst Köln, Das MoMA in Berlin oder dem Kunstgewerbemuseum Berlin. Neben ihrer Arbeit in ihrem Atelier, lehrt sie als Gastprofessorin an der Universität der Künste in Kassel.
"In everyday life, clothes are spread out across the room or are hidden behind closet doors. What if they were treated as elements of the interior by framing their very personal colors and textures?"

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen